Therapeutic Touch - Heilende Hände

Wir kennen das alle: etwas schmerzt, eine Schulter oder ein Knie, wir legen intuitiv eine Hand darauf und der Schmerz verschwindet oder wird zumindest gelindert.
Was früher ganz altmodisch und sehr deutsch „Handauflegen“ genannt wurde, heißt heute „Therapeutic Touch“. Es ist eine Methode, die aus dem Pflegebereich kommt, und die in uns wohnenden Kräfte fokussiert und zur Heilung bei uns selbst und anderen einsetzen lässt.   Alles was wir dazu brauchen sind unsere Hände, guten Willen, eine geschulte Intuition und Gottvertrauen.
Es bedarf der Fokussierung auf der einen Seite, der Absichtslosigkeit des Egos auf der anderen Seite. Das heißt nicht, das „ich“ heilt, sondern die Lebenskraft, die aktiviert wird. In der Behandlung passiert, was diese Kraft will, nicht was „ich will“. Die Lebenskraft bestimmt, wo sich die Hände hinbewegen und was geschieht.
Die Heilkraft kann auf der rein körperlichen Ebene agieren, oder auf der Ebene der Energiekörper. Hier sind meist die Ursachen für körperliche und seelische Probleme gespeichert und so finden die Hände ihren Weg dorthin, wenn es diese zu beseitigen gilt.
Je tiefer wir in diese Schichten eintauchen, umso wichtiger wird es, das Handeln der Intuition zu überlassen und handeln zu lassen. So kann die Energie, die blockiert ist, wieder ins fließen gebracht werden oder Energie, die zuviel ist, ausgeglichen werden.
Bei dieser Art der Heilung lassen wir uns führen, die Hände finden immer ihren Weg. In der Praxis und in der Pflege setze ich diese Methode schwerpunktmäßig ein:
- zur Beruhigung bei Angst
- zum Lösen von Verspannungen
- Bei Schlafstörrungen
- Bei Schmerzen
- Zur (1. )Hilfe bei seelischen und körperlichen Traumata
- Prozessorientiertem Arbeiten
- In der Grundpflege

Achtung: Diese Methode eignet für alle oben genannten Aspekte. Sie ersetzt aber nicht den Gang zum Arzt und notwendige Schulmedizinische Behandlung!


» zurück